BREIL: Mittel zur Energieberatung werden erhöht

BREIL: Mittel zur Energieberatung werden erhöht

BREIL: Mittel zur Energieberatung werden erhöht

BERLIN. Zur Erhöhung der Mittel für Energieberatung durch das Bundeswirtschaftsministerium erklärt der energiepolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion Klaus BREIL:

Schon ab Juli werden die Zuschüsse für eine energetische "Vor-Ort-Beratung" angehoben. Bei Ein- bis Zweifamilienhäusern auf bis zu 400 Euro. Auch thermografische Untersuchungen werden mit bis zu 100 Euro unterstützt.
Auch wird die Beratung qualitativ verbessert. Mit ihr beginnt der Entscheidungsprozess der Eigentümer, Maßnahmen zu ergreifen, die im übrigen kräftig gefördert werden. Schließlich macht der Gebäudebestand 40 Prozent der CO2-Emissionen in Deutschland aus. Deshalb ist sinnvolle Gebäudesanierung unabdingbar für das Erreichen unserer Klimaziele.
Besser kann der Zeitpunkt der Erhöhung kaum gewählt sein. Das zeigt das Ergebnis einer Umfrage unter Immobilienbesitzern im Auftrag der Landesbausparkassen (LBS).
Denn für viele der Befragten spielt staatliche Förderung für eine energetische Gebäudesanierung bisher eine eher untergeordnete Rolle. Grundsätzlich stehen die Hauseigentümer schon zur Energiewende. Gleichwohl halten nur 13 Prozent der Eigentümer die beschlossenen Maßnahmen zur Gebäudesanierung für geeignet. Deshalb ist weitere Aufklärung durch Beratung dringend notwendig.

Download der gesamten Pressemitteilung im PDF-Format:
504-Breil-Energieberatung.dotx.pdf (26.06.2012, 92.31 KB)

Liberale Links

Kontaktformular

Kontaktformular