Besuch aus Guangzhu

Besuch aus Guangzhu

Klaus Breil spricht über das Problem der hohen Energiekosten, während ein Dolmetscher seine Ausführungen in die Muttersprache der Gäste übersetzt. Klaus Breil spricht über das Problem der hohen Energiekosten, während ein Dolmetscher seine Ausführungen in die Muttersprache der Gäste übersetzt.

Besuch aus Guangzhu

Am 27. Juni empfing Klaus Breil eine 15-köpfige Delegation aus Guangzhu - einer Stadt im Süden Chinas. Sie liegt in der Nähe der Stadt Hongkong und gilt als bedeutender Industrie- und Handelsstandort, weshalb sie auch als "Fabrik der Welt" bezeichnet wird.

Zu Beginn des Treffens sprach Klaus Breil über seine Verbindungen zu China: Schon 1981 reiste er das erste Mal in das Land und kehrte seit damals regelmäßig zurück. Klaus Breil betonte die Bedeutung von gegenseitigen Delegationsreisen, um den Austausch und das Verständnis zu fördern. Immer mehr chinesische Unternehmen haben Niederlassungen in Deutschland, wogegen viele deutsche Unternehmen schon seit langem Produktionsstätten in China haben.

Der Delegation aus lokalen Abgeordneten interessierte sich insbesondere für die Schuldenkrise und die finanzielle Stabilität der Europäischen Union. Klaus Breil betonte, dass Deutschland auf einem guten Weg ist: gute Steuereinnahmen, weniger Neuverschuldung, weniger Belastung für die Bürger. Abschließend sprachen die chinesischen Abgeordneten und Klaus Breil noch über die Herausforderung hoher und steigender Energiekosten, die für beide Länder ein wichtiger Kostenfaktor sind und Einfluss auf die Standortentscheidungen von Unternehmen haben. Außerdem sind beide Länder ebenfalls auf sichere Rohstoffquellen angewiesen.

Liberale Links

Kontaktformular

Kontaktformular